DJK Fußball-Feriencamp 2015

Sogar ein A-Jugendspieler des Clubs schaute vorbei

91 Nachwuchskicker aus verschiedenen Vereinen verbrachten drei Tage beim Fußballferiencamp der DJK Allersberg

ALLERSBERG - Drei ereignisrei­che und kurzweilige Tage erlebten 91 Nachwuchskicker beim 11. Fußballfe­riencamp bei der DJK Allersberg. Höhepunkt war der Besuch eines ehe­maligen Göggelsbucher Spielers, der mittlerweile das Clubtrikot trägt.

Der Gastgeber stellte das Gros der Teilnehmer, aber auch von SpVgg Roth, TV 21 Büchenbach, DJK Gög­gelsbuch, TV Hilpoltstein, TSV Burgt­hann, TSV Meckenhausen, SF Hofstet­ten, TSV Winkelhaid, TSV Ochen­bruck, FC Ezelsdorf, TSV Pyrbaum, SV Eintracht Allersberg und sogar dem FC Nürnberg kam Nachwuchs. Das Organisatorenteam um Matthias Allgeier und Frank Yildirim mit 15 Trainern und Betreuern und 18 Damen standen parat, um den Kin­dern im Alter zwischen sechs und elf Jahren einiges beizubringen.

Die Teilnehmer wurden zu Beginn in altersgerechte Gruppen aufgeteilt und hinein ging es mit einem brasilia­nischen Aufwärmen, das täglich auf dem Programm stand.

Trainingsspaß stand ganz oben mit Koordination und Kondition, Innen­, Außen- und Vollspanschüssen üben, das flache und das hohe Zuspiel und die saubere Ballannahme, das Üben von Flanken- und Torschüssen, von Technik und Taktik, das Doppelpass­ und Stellungsspiel und die Raumauf­teilung.

Trotz der großen Hitze hatten die 91 Nachwuchskicker viel Spaß beim 11. Fußball­feriencamp der DJK Allersberg.

Foto: Reinhold Mücke


Talent und Fleiß

Gleich am ersten Tag gab es zwei Überraschungsbesuche: Dr. Hubert Flechtner, Allgemeinmediziner in Allersberg, informierte über Sportver­letzungen und dem richtigen Umgang damit. Zum anderen kreuzte Jonas Fries, A-Jugend-Spieler beim 1. FC Nürnberg, auf. Fries lernte das Kicken bei der heimischen DJK Gög­gelsbuch und schaffte es dank Talent und Fleiß bis in die A-Jugend-Bundes­liga. Er berichtete von seinen Erfah­rungen und ermutigte den Nachwuchs zum gemeinsam auserkorenen Hobby.

An jedem Tag stand zum Abschluss auch ein Wettbewerb auf dem Pro­gramm. In jeder Gruppe wurde ein Achtmeterkönig und ein Jonglierkö­nig ermittelt, für die es jeweils kleine Pokale gab. Jeder Teilnehmer konnte auch das DFB und Mc Donalds Fuß­ballabzeichen ablegen. Und als beson­deres Highlight spielten die Teilneh­mer, aufgeteilt in zwei Altersgruppen, jeweils eine Mini-WM.

cke

Bericht aus der Hilpoltsteiner Zeitung vom 13.8.2015

Bilder vom Feriencamp ...

« zurück
Valid HTML 4.01 Transitional